• HOLTER-Abholzentrum in Graz eröffnet

    HOLTER-Abholzentrum in Graz eröffnet

    Ausbau des Service-Netzwerks im Süden Österreichs

    Nachdem in den vergangenen eineinhalb Jahren vier Abholzentren in Wien eröffnet wurden, setzt HOLTER die Verdichtung des Service-Netzwerkes für Abholkunden nun auch im Süden Österreichs fort.

    Weiterlesen ...  
  • Logistik mit innovativem Transportsystem

    Logistik mit innovativem Transportsystem

    Fahrerlose Warentransporte im Zentrallager eingeführt

    Als erstes Unternehmen österreichweit hat HOLTER in seinem Zentrallager in Wels kürzlich ein innovatives, fahrerloses Transportsystem (kurz FTS) der Firma Linde Fördertechnik eingeführt. Teil dieses Systems sind zwei automatisch gesteuerte Flurförderfahrzeuge, die beladene Paletten eigenständig von definierten Plätzen, sogenannten Bahnhöfen, im Lager abholen und in die Versandhalle an dafür eingerichtete Zielplätze bringen.

    Weiterlesen ...  
  • HOLTER unter Top 3 Arbeitgebern im Bereich Großhandel

    HOLTER unter Top 3 Arbeitgebern im Bereich Großhandel

    trend ermittelte die besten Arbeitgeber Österreichs

    Das Magazin trend erhob in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Statistikunternehmen Statista, der Bewertungsplattform kununu und dem Karriere-Netzwerk Xing die 300 besten Arbeitgeber Österreichs. HOLTER hat es in der Branche Großhandel unter die Top 3 geschafft.

    Weiterlesen ...

Förderung für thermische Sanierung

Schnell handeln heißt es für alle, die heuer in den Genuss einer Bundeförderung für die thermische Sanierung von Gebäuden kommen wollen. Grund: Die Förderung wurde gekürzt. Im Topf sind heuer insgesamt 80 Mio €, also um 20 Mio. € weniger, als in den Jahren zuvor. Seit 3. März können private Haushalte und Unternehmen um Unterstützung ansuchen. Im Vorjahr waren die Fördermittel bereits im August ausgeschöpft.

Gefördert werden thermische Sanierungen für Gebäude, die älter als 20 Jahre sind. Förderungsfähig sind die Dämmung von Außenwänden und Geschoßdecken, die Erneuerung von Fenstern und Außentüren sowie die Umstellung von Wärmeerzeugungssystemen auf erneuerbare Energieträger.

Die Förderung beträgt bis zu 30 Prozent der Investitionskosten  (max.  6.000 € für die umfassende Sanierung/Dämmung, 2.000 € für den Heizungstausch oder eine Solaranlage zur Warmwasseraufbereitung). Bei Verwendung von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen kann man 500 € Zuschlag bekommen. Für die Erstellung des Energieausweises gibt es 300 €. 

Beantragen kann man die Förderung über die Bausparkassen und Banken.

Facebook
Youtube
Xing
Instagram