• 3. Mein HOLTER Bad Ausstellung in Wien eröffnet

    3. Mein HOLTER Bad Ausstellung in Wien eröffnet

    Vor ein paar Wochen öffnete die neue Mein HOLTER Bad Ausstellung in der Jörgerstraße 3-5 im 17. Wiener Gemeindebezirk ihr Türen. Bis Ende September hatte das fünfköpfige Team dort nun Zeit sich einzuleben. Anfang Oktober fand die offizielle Eröffnungswoche mit den Tagen der offenen Tür für Installateure und einem Presse-Empfang statt.

    Weiterlesen ...  
  • Neues Geschäftsjahr. Neuer Markenauftritt.

    Neues Geschäftsjahr. Neuer Markenauftritt.

    HOLTER präsentiert mit Beginn des neuen Geschäftsjahres seinen neuen Markenauftritt.

    Mit Juli startet HOLTER ins neue Geschäftsjahr. Bevor jedoch die Geschäftszahlen präsentiert werden, stellt das Familienunternehmen seinen mit Juli in Kraft tretenden neuen Markenauftritt vor. Die ursprünglich sehr bunt gemischte Logo-Landschaft wurde reduziert und vereinheitlicht, um so den Wiedererkennungswert der Marke über alle Bereiche hinweg zu stärken und die Markenbekanntheit weiter auszubauen.

    Weniger ist mehr.

    Das Unternehmenswachstum der letzten Jahre fand auch im HOLTER Markenaufritt und der damit verbun-denen Logo-Landschaft seinen Niederschlag. Für jede Serviceleistung – von HOLTER-Online über die Abholzentren bis hin zur Kinder-Sommerferienbetreuung – wurden eigene, sich untereinander mehr oder weniger ähnelnde Fachbereichslogos entwickelt. Das geschah in bester Absicht, denn damit sollte die Bewerbung der jeweiligen Besonderheit oder Neuerung unterstützt und die Identifikation damit gestärkt werden. Daraus resultierte neben dem Firmenlogo eine Vielfalt an Fachbereichs- und Servicelogos, die für externe Betrachter nur noch schwer zu überblicken war. Um hier für mehr Klarheit und Übersicht zu sorgen, wurde der Markenauftritt des Unternehmens nun vereinheitlicht. Die Überarbeitung betrifft zwei wesentliche Bereiche, nämlich das Erscheinungsbild des Logos im Hinblick auf einen modernen Firmenauftritt und vielfältige Anwendungsmöglichkeiten und die Schaffung einer übersichtlichen und nachvollziehbaren Markenhierarchie. Unter der Dachmarke „HOLTER Home“ sind nun alle Geschäftsbereiche vereint.

    Komfort erleben.

    In Worte wird der Auftritt mit dem neuen Claim „Komfort erleben.“ gefasst. Komfort in Richtung der Installateurpartner, die vom HOLTER Marketing- und Planungs-Service, den Abholzentren und der effizienten Logistik profitieren. Und Komfort in Richtung Endkunde, der bei HOLTER kompetente Beratung aus einer Hand rund um die Themen Badezimmer, Heizung, Lüftung, Klima, Sanitär und Installation findet.

    Die Umstellung des Markenauftritts erfolgt nun schrittweise ab sofort.

     

     
  • Holter unter den Top 50 Arbeitgebern

    Holter unter den Top 50 Arbeitgebern

    trend ermittelte erneut die besten Arbeitgeber Österreichs

    Das Magazin trend hat die Ergebnisse des Arbeitgeber-Rankings für 2018 veröffentlicht. Gemeinsam mit dem Hamburger Statistikunternehmen Statista, der Bewertungsplattform kununu und dem Karriere-Netzwerk Xing ermittelte trend – wie auch schon 2017 – die 300 besten Arbeitgeber Österreichs. HOLTER hat es in der Branche Großhandel auch heuer wieder unter die Top 3 geschafft. Im Gesamtranking konnte HOLTER ganze 16 Plätze gut machen und auf Platz 48 in die Top 50 der besten Arbeitgeber Österreichs aufsteigen.

    Weiterlesen ...

Neue Förderung für PV und Stromspeicher

Im März tritt die bundesweite Förderung in Kraft

Am 12. März 2018 um exakt 17 Uhr tritt eine neue Förderung für PV und Stromspeicher des Bundes in Kraft. Die Ausschreibung umfasst ein Fördervolumen von 9 Millionen Euro für Photovoltaik-Anlagen und 6 Millionen für Stromspeicher.

Wichtig: Die Förderanträge werden nach dem Zeitpunkt ihres Einlangens bei der Abwicklungsstelle gereiht und in der Reihenfolge ihres Einlangens bearbeitet.

Dem Antrag auf Förderung müssen eine technische Projektbeschreibung, ein Nachweis über den Anschluss an das öffentliche Netz (Netzzugangsanbot oder Netzzugangsvertrag; inkl. Angaben zum Zählpunkt wie insbesondere Zählpunktnummer), eine Zusammenstellung der Investitionskosten und ein Nachweis über die erforderlichen Genehmigungen oder Anzeigen beigelegt sein.
Mit einem Investitionszuschuss werden sowohl neue Anlagen als auch die Erweiterung bestehender Anlagen gefördert.

Die Förderung kann auf PV-Anlagen bis zu einer Größe von 500 kWp angewendet werden, die ausschließlich auf oder an einem Gebäude, einer baulichen Anlage oder auf einer Betriebsfläche (nur bebaute oder befestige Flächen; ausgenommen Grünflächen) errichtet werden. Die Förderhöhe beträgt 250 Euro pro kWp. Ist die Anlage größer als 100 kWp, beträgt die Förderhöhe 200 Euro pro kWp.
Im Rahmen der ersten Bundes-Stromspeicherförderung erhalten Stromspeicher 500 Euro pro kWh Speicherkapazität. Die förderbare Größe des Stromspeichers ist dabei abhängig von der Größe der PV-Anlage, wobei der Stromspeicher eine Mindestgröße von 0,5 kWh pro kWp PV-Leistung bzw. eine Maximalgröße von 10 kWh pro kWp PV-Leistung ausmachen darf. In Summe sind damit PV-Anlagen mit rund 40 MWp sowie Speicherkapazitäten von gesamt 12 MWh zusätzlich förderbar.

Mehr Infos: http://www.pvaustria.at/forderungen/

Förderrichtlinie herunterladen

Quelle: OÖ Energiesparverband / Cleantech-Cluster

Facebook
Youtube
Xing
Instagram