• Logistik mit innovativem Transportsystem

    Logistik mit innovativem Transportsystem

    Fahrerlose Warentransporte im Zentrallager eingeführt

    Als erstes Unternehmen österreichweit hat HOLTER in seinem Zentrallager in Wels kürzlich ein innovatives, fahrerloses Transportsystem (kurz FTS) der Firma Linde Fördertechnik eingeführt. Teil dieses Systems sind zwei automatisch gesteuerte Flurförderfahrzeuge, die beladene Paletten eigenständig von definierten Plätzen, sogenannten Bahnhöfen, im Lager abholen und in die Versandhalle an dafür eingerichtete Zielplätze bringen.

    Weiterlesen ...  
  • Holter eröffnet zweite Ausstellung in Wien

    HOLTER eröffnet zweite Ausstellung in Wien

    Große Eröffnungsfeier im 22. Bezirk

    Der Standort war schon im Juni vergangenen Jahres Schauplatz einer Eröffnungsfeier, als hier ein neues Abholzentrum eröffnet wurde. Nun folgt die – insgesamt achte – Bäderausstellung, die mit einzigartiger Auswahl, den „Mein Holter-Bad“-Kollektionen, Top-Beratung und perfekter Planung alles bietet, was für professionelle und individuelle Kundenberatung vonnöten ist. „Die Lage in der Donaustadt ist mit Bedacht gewählt“, so Geschäftsführerin Jasmin Holter-Hofer, denn in unmittelbarer Nähe befindet sich mit der Seestadt Aspern eines der größten Stadtentwicklungsgebiete Europas. Auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Ausstellung gut zu erreichen.

    Die verschiedenen Mein HOLTER-Bad Kollektionen sind hier erstmals sortenrein als komplette Bäder umgesetzt. Als Fliesenpartner auf den rund 190 Quadratmetern mit dabei ist auch hier wieder die Firma Beinkofer. Auf ihrem Rundgang können Kunden für die einzelnen Kojen verschiedene Lichtstimmungen wählen. So werden auch die Möglichkeiten der Raumbeleuchtung gleich von Beginn an erlebbar. Insgesamt sind 22 Bäder zu sehen. Für weiterführende oder spezielle Produktinfos wurde ein eigener Bereich eingerichtet. Ein Armaturenbrunnen bietet hier die Möglichkeit eine große Auswahl an Armaturen und Duschsystemen zu bedienen und darüber hinaus sind Waschtische, Brausetassen und funktionsfähige WC-Lösungen ausgestellt.

    Am Eröffnungsabend tummelten sich 350 Gäste in der Ausstellung. Nach der offiziellen Begrüßung durch Jasmin Holter-Hofer und Christian Rauchfuß begeisterte Michael Patrick Simoner als „Apostel des Falken“ mit seiner Show „Falco forever“ das Publikum.

    Zur Fotogalerie

     

     
  • HOLTER unter Top 3 Arbeitgebern im Bereich Großhandel

    HOLTER unter Top 3 Arbeitgebern im Bereich Großhandel

    trend ermittelte die besten Arbeitgeber Österreichs

    Das Magazin trend erhob in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Statistikunternehmen Statista, der Bewertungsplattform kununu und dem Karriere-Netzwerk Xing die 300 besten Arbeitgeber Österreichs. HOLTER hat es in der Branche Großhandel unter die Top 3 geschafft.

    Weiterlesen ...

"Liebe" auf den zweiten Blick

Regina Kalista, Bereichsleitung Personalverrechnung

Während ihrer Lehrzeit fand Regina Kalista ihren Job nicht so toll und wollte ursprünglich nach ihrem Lehrabschluss die Firma verlassen. Als sie die Abteilung wechselte, stellte sich dann doch noch die Begeisterung ein. Liebe auf den zweiten Blick quasi.

Wie hast du deine Lehrzeit in Erinnerung?

Ganz ehrlich? Nicht so gut! Die ersten eineinhalb Jahre waren aus heutiger Sicht alles andere als lustig. Ich arbeitete in der Fakturierung und durfte nichts, außer Lieferscheine alphabetisch ablegen und Kaffee kochen. Das fand ich stumpfsinnig. Als ich nach der Hälfte der Lehrzeit in die Buchhaltung wechselte, bin ich aufgeblüht: Ich durfte viele verschiedene Arbeitsabläufe kennenlernen. Ein paar Jahre nach Ende meiner Lehrzeit war ich für die damalige Sanitär Holter zuständig. Ich konnte völlig selbstständig arbeiten! Dazu gehörten Kassa, Eingangsrechnungen und Banken buchen, Mahnungen – alles was mit Debitoren und Kreditoren zu tun hat. Das war endlich die Art von Aufgabe, die ich mir gewünscht hatte.

Hast du mal überlegt, Holter zu verlassen?

Ja, nach der Lehre habe ich schon darüber nachgedacht. Mein Aufgabengebiet in der Buchhaltung war aber so spannend, dass ich bei HOLTER blieb. Später, als meine Kinder zur Welt kamen, war nach der Karenz nochmals kurz die Überlegung da, eventuell zu wechseln. Ich bekam dann aber von meinem Vorgesetzten das Angebot, für sechs Stunden pro Woche zurückkommen zu können, was ich dankend annahm. Als die Kinder älter wurden, stockte ich meine Stunden nach und nach wieder auf und suchte nach einer neuen Herausforderung. Aufgrund einer Pensionierung wurde im Personalbüro eine Stelle frei. Ich bewarb mich und wechselte intern die Abteilung. Nachdem ich anfangs hauptsächlich administrative Tätigkeiten erledigte, entschied ich mich mit 40 Jahren den Personalverrechnungskurs mit Prüfung zu absolvieren. So landete ich in der Personalverrechnung, wo ich jetzt seit 2010 Bereichsleiterin bin.

Was macht dir an deiner täglichen Arbeit am meisten Spaß?

Ganz klar: die Abwechslung, die Herausforderung und die Selbstständigkeit. Auch die kontinuierliche Weiterbildung, die im Bereich Personalverrechnung notwendig ist, finde ich spannend. Man sollte immer interessiert und offen für Neues sein. Nur so kann man sich weiterentwickeln – das gilt auch im Privatleben.
Die Lehrlingsausbildung heute kann man mit der Lehre 1979 überhaupt nicht mehr vergleichen. Die Jobrotation, die Lehrlingsseminare und Produktschulungen sind einfach toll. Es ist wichtig, als Lehrling in unterschiedlichste Unternehmensbereiche hineinschnuppern zu können. Diese Art von Abwechslung wäre für mich damals genau das Richtige gewesen! Da hat sich wirklich viel getan in den letzten Jahren. Und man sieht am Beispiel vieler Kolleginnen und Kollegen, dass man als Lehrling bei HOLTER ganz schön weit kommen kann, wenn man genug Ehrgeiz und Motivation mitbringt.

Danke für das Gespräch!

Facebook
Youtube
Xing
Instagram