• Logistik mit innovativem Transportsystem

    Logistik mit innovativem Transportsystem

    Fahrerlose Warentransporte im Zentrallager eingeführt

    Als erstes Unternehmen österreichweit hat HOLTER in seinem Zentrallager in Wels kürzlich ein innovatives, fahrerloses Transportsystem (kurz FTS) der Firma Linde Fördertechnik eingeführt. Teil dieses Systems sind zwei automatisch gesteuerte Flurförderfahrzeuge, die beladene Paletten eigenständig von definierten Plätzen, sogenannten Bahnhöfen, im Lager abholen und in die Versandhalle an dafür eingerichtete Zielplätze bringen.

    Weiterlesen ...  
  • Holter eröffnet zweite Ausstellung in Wien

    HOLTER eröffnet zweite Ausstellung in Wien

    Große Eröffnungsfeier im 22. Bezirk

    Der Standort war schon im Juni vergangenen Jahres Schauplatz einer Eröffnungsfeier, als hier ein neues Abholzentrum eröffnet wurde. Nun folgt die – insgesamt achte – Bäderausstellung, die mit einzigartiger Auswahl, den „Mein Holter-Bad“-Kollektionen, Top-Beratung und perfekter Planung alles bietet, was für professionelle und individuelle Kundenberatung vonnöten ist. „Die Lage in der Donaustadt ist mit Bedacht gewählt“, so Geschäftsführerin Jasmin Holter-Hofer, denn in unmittelbarer Nähe befindet sich mit der Seestadt Aspern eines der größten Stadtentwicklungsgebiete Europas. Auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Ausstellung gut zu erreichen.

    Die verschiedenen Mein HOLTER-Bad Kollektionen sind hier erstmals sortenrein als komplette Bäder umgesetzt. Als Fliesenpartner auf den rund 190 Quadratmetern mit dabei ist auch hier wieder die Firma Beinkofer. Auf ihrem Rundgang können Kunden für die einzelnen Kojen verschiedene Lichtstimmungen wählen. So werden auch die Möglichkeiten der Raumbeleuchtung gleich von Beginn an erlebbar. Insgesamt sind 22 Bäder zu sehen. Für weiterführende oder spezielle Produktinfos wurde ein eigener Bereich eingerichtet. Ein Armaturenbrunnen bietet hier die Möglichkeit eine große Auswahl an Armaturen und Duschsystemen zu bedienen und darüber hinaus sind Waschtische, Brausetassen und funktionsfähige WC-Lösungen ausgestellt.

    Am Eröffnungsabend tummelten sich 350 Gäste in der Ausstellung. Nach der offiziellen Begrüßung durch Jasmin Holter-Hofer und Christian Rauchfuß begeisterte Michael Patrick Simoner als „Apostel des Falken“ mit seiner Show „Falco forever“ das Publikum.

    Zur Fotogalerie

     

     
  • HOLTER unter Top 3 Arbeitgebern im Bereich Großhandel

    HOLTER unter Top 3 Arbeitgebern im Bereich Großhandel

    trend ermittelte die besten Arbeitgeber Österreichs

    Das Magazin trend erhob in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Statistikunternehmen Statista, der Bewertungsplattform kununu und dem Karriere-Netzwerk Xing die 300 besten Arbeitgeber Österreichs. HOLTER hat es in der Branche Großhandel unter die Top 3 geschafft.

    Weiterlesen ...

Im LKW auf Erfolgskurs

Uwe Pöttinger, Abteilungsleiter Logistik Kottingbrunn und Frauendorf

Ursprünglich arbeitete Uwe Pöttinger als Tischler, wollte dann aber in eine andere Branche und wurde Kraftfahrer bei HOLTER. Über zehn Jahre lang war er mit dem LKW unterwegs. Jetzt leitet er die Logistik in Kottingbrunn und Frauendorf.

Wie hast du den Weg zu Holter gefunden?

Ich habe mich auf gut Glück bei Holter in Wels beworben. Eigentlich bin ich gelernter Tischler und habe in diesem Beruf auch fünf Jahre als Geselle gearbeitet. Aber ich wollte etwas Anderes machen und so bin ich im August 1999 zu Holter gekommen. Nach dreiwöchiger Einschulung im Kleinteilelager war ich fünf Jahre lang Kraftfahrer. Danach wurde ich für zwei Jahre sogenannter Außenlagerfahrer, das heißt man fährt nicht jeden Tag wieder retour nach Wels, sondern übernachtet am Zielort. Ich habe damals je nachdem St. Johann, Hall und Salzburg beliefert.

Wie hat es dich dann nach Frauendorf verschlagen?

Die Firma hat in Frauendorf einen Logistikstützpunkt eröffnet. Ich wollte eine fixe Tour und ich wollte gerne LKW mit Hänger fahren. Durch den Standortwechsel wurde beides möglich. Begonnen habe ich dort wieder als Außenlagerfahrer, zugleich war ich auch schon verantwortlich für Versand und Fuhrpark.

Das war aber noch nicht dein letzter Standortwechsel...

Nein. 2009 bin ich nach Kottingbrunn, wo ich die gleichen Funktionen ausgeübt habe. Als mir hier dann die Logistikleitung übertragen wurde, habe ich die Fahrertätigkeit beendet. Seit Juni 2015 bin ich sowohl in Kottingbrunn als auch in Frauendorf Logistikleiter und damit Führungskraft für knapp über 50 Mitarbeiter.

Darüber hinaus bist du noch mit einigen Zusatzfunktionen ausgestattet...

Ja, wobei die sich nicht auf diese beiden Standorte beschränken. Für Kottingbrunn bin ich Gebäudeverantwortlicher und Brandschutzbeauftragter für weitere Standorte in Wien, also Ausstellungen und Abholmärkte, bin ich auch Brandschutzwart.

Was sind für dich die größten Herausforderungen in deinem Aufgabengebiet?

Eine große Herausforderung ist die Bewältigung unvorhersehbarer Ereignisse, die immer wieder eintreten können. Genau das ist es aber auch, was mir in meinem Beruf große Freude bereitet: dass es keine monotone Akkordarbeit ist, sondern immer für Abwechslung gesorgt ist. Mit dem geplanten Verteilzentrum steht die nächste größere Neuerung in der Logistik ja schon wieder vor der Tür. Ziel ist natürlich höchstmögliche Kundenzufriedenheit und bestmöglicher Service auch für interne Partner wie etwa den Außendienst. Die positiven Rückmeldungen, die wir erhalten, bestätigen uns, dass wir da sehr gut unterwegs sind, was mich schon sehr freut!

Danke für das Gespräch!

 

Facebook
Youtube
Xing
Instagram